Entstehung

Gerade am Anfang des Studiums sind für viele Studierende Einführungswerke in die Fachmethodik von großer Wichtigkeit. Sie geben Einblick in das Studienfach, helfen bei der Orientierung in den verschiedenen Methoden und Theorien, und dienen als Werkzeugkasten im Studium.

Im Hauptseminar des Magisterstudiengangs zu “Theorien und Methoden der Geschichtswissenschaft” im Sommersemester 2008, das von Herrn PD Dr. Klein geleitet wurde, entstand unter den Studierenden im Seminar die Idee, die entstandenen Hausarbeiten zu einem Sammelband zusammenzufassen: von Studenten, für Studenten, mit der Leitfrage: Was bringen diese Methoden und Theorien uns Studierenden heute noch?

25 Studenten schrieben 27 Beiträge für den Sammelband. Sechs Studenten bildeten das Herausgeberteam, das die Texte innerhalb von zwei Jahren neben dem Studium redigiert, lektoriert und mit dem richtigen Layout versehen hat. So entstand das insgesamt 760-seitige Werk in autodidaktischer Arbeit.

Die Finanzierung wurde aus studentischen Beiträgen in Zusammenarbeit mit dem Historischen Seminar der Universität Bonn gesichert, denen wir an dieser Stelle danken möchten. Mit dem Tectum-Verlag wurde ein angesehener Wissenschaftsverlag gefunden.

Der vorliegende Band präsentiert sich als allein aus studentischer Initiative entstandene Arbeit und zeigt, was mit Fleiß, Zielstrebigkeit und Spaß am wissenschaftlichen Arbeiten möglich ist.